Oberasbach

Oberasbach stellt den Siedlungsschwerpunkt im Landkreis Fürth dar, grenzt an die Städte Nürnberg, Fürth, Zirndorf und Stein, genießt Vorortcharakter, umfasst annähernd 12,2 Quadratkilometer und zählt heute bald 18.000 Einwohner.
Das weitaus älteste Gebiet - der heutigen Stadt Oberasbach - im Landkreis Fürth verbindet den Charme eines gewissen ländlichen Siedlungscharakters. Erstmals urkundlich erwähnt wurden die Ortsteile im Jahr 1279 in einer Schenkungsurkunde. 1808 wurden sie im Bayerischen Gemeinde-Edikt zur Steuergemeinde Oberasbach zusammengeschlossen. 1862 kam diese zum Bezirksamt Fürth, aus dem der Landkreis Fürth hervorging. Die 5 Ortsgemeinden genossen bis in die 1920er große Selbständigkeit. 1976 kam Rehdorf  hinzu. Am 30. April 1994 wurde die Gemeinde Oberasbach zur Stadt erhoben, in der seit Mitte 2008 Frau Bürgermeisterin Birgit Huber (CSU) führt.
Die Region war bis in das 20. Jh. überwiegend landwirtschaftlich orientiert. Dieses Bild hat sich gewandelt. Auf den Fluren entstand nach 1945 eine moderne attraktive Wohngemeinde, in der sich landschaftliche Schönheit und Stadtnähe zu einer Einheit verbinden. Wirtschaftlichen Auftrieb erhält Oberasbach durch die sehr gute Infrastruktur mit einem besonders geförderten regionalen Angebot – hieraus resultiert die Gründung des Oberasbacher Gewerbeverbandes mit mittlerweile rund 50 Mitgliedern.
Weit über die Grenzen hinaus ist Oberasbach als familienfreundliche Stadt bekannt. So beherbergt es, neben zwei Grundschulen und einer Hauptschule, das größte Gymnasium des Landkreises. Acht Kindereinrichtungen, das Jugendhaus „Oasis“, ein Jugendbüro – 17, teilweise außergewöhnliche, Kinderspielplätze, öffentliche Bolz- und Basketballplätze, ein Trimm-dich-Pfad, der Skatepark und eine Bocciabahn. Darüber hinaus verfügt Oberasbach über eine überregional anerkannte Volkshochschule mit einem reichhaltigen Angebot sowie über ein aktives Vereinsleben. Pure Natur herrscht auf dem Hainberg, mit der größten zusammenhängenden Sandtrockenrasenfläche Nordbayerns. Sehenswert, die aus dem 13. Jh. stammende St. Lorenz Kirche.
Oberasbach pflegt außerdem Städtepartnerschaften zu Niederwürschnitz (Sachsen), Olawa (Polen), zur Kommunalgemeinschaft L’Aurence Glane Développement  (Frankreich) und Riolo Terme (Italien).

Hier gelangen Sie zum Internetauftritt
der Stadt Oberasbach

 



zurück zur Startseite