Pedelecs für die Rathäuser im Allianzgebiet

20. März 2019

„Mobil, individuell und fahrradfreundlich"

Die Kommunale Allianz Biberttal-Dillenberg schafft gemeinsam E-Pedelecs für die Rathäuser an

Zukünftig heißt es: „Die Kommunale Allianz Biberttal-Dillenberg radelt!" Denn um das langjährige Engagement der Kommunen beim Thema Radfahren weiter zu stärken, werden gemeinsam Diensträder angeschafft. Dabei handelt es sich nicht um irgendwelche Diensträder. Die Bürgermeister der Allianz-Kommunen haben sich dazu entschieden, ihren Fuhrpark mit elektrisch betriebenen Rädern zu erweitern. Am 19. März 2019 war es dann so weit und die Diensträder konnten bei der Firma Bikedevilz aus Zirndorf in Empfang genommen werden.

„Die E-Pedelecs sind eine tolle Anschaffung, vor allem für uns in Roßtal, da wir doch mit teilweise großen Steigungen zu kämpfen haben. Die neuen Fahrräder erleichtern das Fahren und sollen jetzt so oft wie möglich zum Einsatz kommen", betonte Erster Bürgermeister Völkl aus Roßtal. Auch AGFK-Vorsitzender und Landrat Matthias Dießl findet die Vorgehensweise der Kommunen im Bereich Fahrradfahren vorbildlich und begrüßte die Anschaffung der neuen Pedelecs für die Mitarbeiter der Verwaltungen. Der Landrat war selbst mit einem Dienst-Pedelec des Landkreises angereist.

Wie kam es nun zu dieser Zusammenarbeit? Die Anschaffung von sieben baugleichen Dienst-Pedelecs ist eines der ersten Projekte aus dem ILEK (Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept) in der Kommunalen Allianz Biberttal-Dillenberg, weiß Umsetzungsbegleiterin Anne Kratzer. Ein wichtiges Ziel der Allianz für die nächsten Jahre ist es, die Region mit zukunftsweisenden Mobilitätsangeboten voranzubringen. Da bietet sich das Fahrrad als Verkehrsmittel an. Auf Kurzstrecken verbrauchen Autos viel Sprit, da der Motor nicht auf Betriebstemperatur kommen kann. Deshalb macht es bei Strecken von bis zu 10 Kilometern Sinn, das Fahrrad zu nutzen. Viele Geschäftsorte in den Gemeinden Ammerndorf, Cadolzburg, Großhabersdorf, Oberasbach, Roßtal, Stein und Zirndorf sind vom Rathaus in weniger als 20 Minuten mit dem Fahrrad zu erreichen. Auch die kurzen Verbindungen zwischen den Gemeinden lassen oftmals ein Erreichen mit dem Fahrrad zu. Neben dem monetären Einsparpotential, kann dadurch der motorisierte Individualverkehr reduziert und damit CO2 und andere Emmissionen eingespart werden. Für die Mitarbeiter kommt der sportliche Effekt noch hinzu.

Mit der Zirndorfer Firma Bikedevils um den Geschäftsführer Manuel Stenz hat die Allianz einen tollen Partner gefunden, über den die Räder bestellt und von dem sie auch zukünftig gewartet werden. Ein Fahrsicherheitstraining durch den Mountainbike-Coach Motonari Bonefas, alias "Moto", der Mountainbike-Schule Franken, brachte den neuen Besitzern das Handling ihrer Räder näher – beim Thema Sicherheit gab es noch einiges zu lernen. Bei einem Kaffee in der hauseigenen Kaffeerösterei "Röstkaffee", betrieben von den beiden Gründern David Lichtenau und Iván-Javier Mancada, bekamen die Gäste zum Abschluss die verschiedensten Kaffeespezialitäten serviert.

Ausgerüstet mit Helmen und Schlössern machten sich die Bürgermeister der Allianz-Kommunen mit ihren neuen Pedelecs auf den Heimweg. Die erste Testfahrt ist damit geschafft – zahlreiche weitere Fahrten werden in Zukunft noch folgen – ganz nach dem Motto: „Mobil, individuell und fahrradfreundlich".



zurück zur Startseite
 

Das Wetter in Ihrer Gemeinde:

Für nähere Infos klicken Sie bitte auf den Link unterhalb des Widgets.
Öffnet externen Link auf "wetter.de".

Das Wetter in Cadolzburg